Content optimieren – so funktioniert SEO bei Blogbeiträgen

Content optimieren – so funktioniert SEO bei Blogbeiträgen

Jetzt such‘ ich mir mal ein Thema, das passt und dann schreib‘ ich einfach was mir dazu einfällt. Naja fast, hinter einem richtig guten Blog-Beitrag steckt schon etwas mehr und wir verraten Dir, wie Du Deinen Content optimieren kannst.
 

Content is King – heißt es so schön

 
Wieso Content so wichtig für ein gutes Google Ranking ist, haben wir schon ein paar mal angeschnitten. Er hält Besucher länger auf Deiner Website und im Idealfall motiviert er Leser weitere Aktionen wie Kauf, Registrierung, Download und ähnliches zu setzen. Und das aller Wichtigste, er gibt den Lesern die Information, nach der sie gesucht haben. Deswegen is es so eine starke Methode um ein besseres Google Ranking zu erhalten und bei uns kannst Du Dir individuellen SEO Content kaufen.
 

Wie kannst Du Deinen Content optimieren – was zählt?

 

Grundanforderungen an einen Blog

 
Beginnen wir mal beim Wesentlichen. Um Content auf Deine Website zu bringen solltest Du „eine Art“ oder am besten „einen“ Blog haben. Um SEO bei Blogbeiträgen anzuwenden sollten gewisse Formatierungsmöglichkeiten für Die verfassten Beiträge vorhanden sein. html-tags wie <head>, <titel>, <body>, und die headings von <h1> bis <h6> sind dabei besonders wichtig. Damit kannst Du einem Blogbeitrag einen Titel sowie mehrere Überschriften und Unterüberschriften verpassen. An diesen kann sich Google orientieren und sich ein Bild vom Thema und der Relevanz der darin vorkommenden Wörter machen. Soviel zur Formatierung.
 

Mit Deinem Schreibstil kannst Du Content optimieren

 
Einfach darauf los zu schreiben ist vielleicht nett zu lesen, heißt aber noch lange nicht, dass der Content gut von Google bewertet wird. Einige Grundregeln solltest Du daher unbedingt beachten. Zu aller erst überlegst Du Dir auf welches Keyword der Text optimiert werden soll. Im Idealfall ist jeder Text nur auf ein, maximal zwei Keywords optimiert. Und los geht’s!
 
Schreibe klar, deutlich und einfach, bloß keine zu langen Sätze. Achte darauf, dass Du zumindest gelegentlich in Überschriften und Unterüberschriften das gewählte Keyword verwendest. Auch im Text sollte das Keyword regelmäßig, aber in einer natürlichen Häufigkeit vorkommen – bitte übertreib es dabei nicht. Vermeide passive Sätze, sprich den Leser direkt an. Verwende Übergangswörter! Sie machen den Text einfacher zu lesen und entsprechen unserer natürlichen Art zu kommunizieren.
Bravo, damit hast Du schonmal ordentlich Deinen Text optimiert, weiter geht’s
 

Bilder sagen mehr als 1.000 Worte.

 
Zumindest mag es Google, wenn Du Bilder benutzt. Nicht nur Google, auch der Leser findet das wesentlich angenehmer. Also einfach ein Bild hinzufügen? Fast! Solltest Du in Deiner Oberfläche in der Du die Beiträge eingibst die Möglichkeit haben SEO Maßnahmen zu setzen, mach das bitte auch. Hier kann man Bild-Attribute, Bild-Unterschriften und Bild-Titel hinzufügen. Selbst den Dateinamen solltest Du so wählen, dass das Keyword darin vorkommt – sicher ist sicher.
 

Allgemeine Maßnahmen für optimierten Content

 
Wir sind so gut wie fertig, ein paar Kleinigkeiten noch. Wie Du sicher schon bemerkt hast, besteht eine Google-Anzeige aus mehreren Bereichen. In der Grafik erkennst Du Titel (Blau bzw. Violett wenn er schonmal angeklickt wurde), den Link (in Grün direkt unter dem Titel) als auch die Metabeschreibung, die quasi eine Vorschau des Textes darstellt (in Grau).
Google-Anzeige-Aufbau
Die sollte natürlich zum Weiterlesen und anklicken animieren und kann entweder automatisch generiert werden oder manuell eingegeben werden. Wenn sie automatisch aus den ersten Worten deines Beitrages generiert wird, dann solltest Du darauf achten, dass dort auch bereits das Keyword vorkommt. Der Link / Permalink sollte ebenfalls das Keyword oder Teile des Titels enthalten. Bei WordPress-Blogs kann er ganz einfach manuell eingegeben werden.
 
Im Großen und Ganzen haben wir’s geschafft! Das ist das Grundrezept, so kannst Du Deinen Content optimieren und das SEO bei Deinem Blog vorantreiben. Vielleicht errätst Du ja zum Schluss noch, welches Keyword wir in diesem Beitrag den Du gerade gelesen hast verwendet haben ? – Ja?
 
Richtig, es war „Content optimieren“ und vermittelt Dir jetzt vielleicht einen Eindruck, wie man das Keyword in einem Text richtig einsetzt. Gar nicht so einfach? Kein Thema, schau in unseren Shop, bei uns kannst Du individuelle und optimierte Beiträge kaufen, die’s in sich haben.
 
Also bis bald,
„SEO soon!“

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.